Menü Schließen

Nachhaltiger Umgang mit Wasser

Möglichkeiten um Wasser nachhaltiger zu nutzen gibt es zur Genüge. Dafür gibt es einige Wasserspartipps wie z.B.: das Trinken von Leitungswasser. Eines unserer wichtigsten Lebensmittel. Waschmaschinen komplett voll machen. Benutze dein Fahrrad. Behältnisse für Regenwasser bereitstellen. Duschen statt Baden. Bewusster einkaufen und ernähren … um nur ein paar Möglichkeiten aufzuzählen. Also: Wichtig für jedes Lebewesen – Nachhaltiger Umgang mit Wasser!

Nachhaltiger Umgang mit Wasser

Was sind die Prinzipien einer nachhaltigen Wasserwirtschaft, also was bedeutet Nachhaltigkeit für das Wasser?

Das Wasser ist natürlich immer als Einheit und in seiner Verbindung mit den anderen Umweltmedien zu bewirtschaften.
Wasserwirtschaftliche Belange müssen in die Fachpolitik integriert werden und selbstverständlich sind die Kosten von Verschmutzung und Ressourcennutzung dem Verursacher anzulasten. Nachhaltiger Umgang mit Wasser – erforderlich!

Tipps zum Wasser sparen!

Wasser, insbesondere Trinkwasser, ist ein kostbares Gut, weshalb von allen Menschen der verantwortungsvolle und sparsame Umgang damit absolut notwendig und mitzutragen ist. Pflege einen bewussteren Umgang mit Wasser. Ein Großteil des Trinkwassers wird vor dem Gebrauch für Duschen, Baden oder Putzen erwärmt, weshalb nicht nur der Wasser-, sondern auch der Energieverbrauch ansteigt. Für dich als Einzelperson gibt es jedoch einfache Möglichkeiten, Wasser zu sparen und damit nicht nur die Umwelt, sondern auch deinen Geldbeutel zu entlasten. Erfahre hier, wie du mit diesen Tipps zum Wasser sparen, deinen Wasserverbrauch reduzieren kannst.

Warum ist Wasser sparen wichtig?

In vielen Ländern haben zahlreiche Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Sauberes Trinkwasser ist nicht selbstverständlich. Oft ist es durch Bakterien verschmutzt und muss erst aufwändig in Kläranlagen gereinigt werden. Noch dazu verbraucht jeder Mensch ungefähr 125 Liter Wasser am Tag, wovon der geringste Anteil zum Trinken verwendet wird. Deswegen ist Wasser sparen unglaublich wichtig. Lediglich 2,5 Prozent der weltweiten Wasservorräte bestehen aus Süßwasser, wovon der Mensch nur auf 0,3 Prozent Zugriff hat. Durch den Klimawandel lassen trockene und heiße Sommer mit wenig Niederschlag die Grundwasserstände sinken, was zu Pflanzensterben und schlechterer Bodenbeschaffenheit führt. Zeitgleich steigt der Bedarf nach Trinkwasser. Diese Tipps zum Wasser sparen, geben dir Anregungen, wie du mit dieser knappen Ressource sorgsamer umgehen kannst. Unser Wunsch sollte es sein, ein Bewusstsein für den sparsameren Umgang mit Wasser zu schaffen, sodass wir gemeinsam der Umwelt etwas Gutes tun können. Nachhaltiger Umgang mit Wasser!

Wo kann man Wasser sparen?

Die Liste ist lang! Man kann Wasser sparen, jeder Mensch sollte es sich zur Gewohnheit machen, Wasser zu sparen! Es lohnt sich, selbst bewussteren Umgang mit Wasser anzueignen. Ganz egal, ob Zuhause, unterwegs oder im Urlaub, im großen oder kleinen Stil. Wasser sparen im Haushalt ist im Badezimmer, in der Küche und auch im Garten beispielsweise schon ohne viel Aufwand möglich. Selbst für den Urlaub gibt es hilfreiche Tipps zum Wasser sparen. Letztendlich musst du selbst ermessen, welche Maßnahmen für dich in Frage kommen. Das meiste Wasser wird durchschnittlich im Badezimmer verbraucht. Eine gute Möglichkeit gleich dort anzufangen. Einfach einzelne Tipps in deine Alltagsroutine mit aufnehmen, sodass sie schnell zur Gewohnheit werden. Du wirst überrascht sein, dass viele Tipps zum Wasser sparen, keine große Umstellung mit sich bringen.

Wie kann man Wasser effizient sparen?

Den Trinkwasserverbrauch zu reduzieren, muss nicht gleich unbedingt kompliziert oder mit Verzicht verbunden sein. Natürlich ist die naheliegendste Möglichkeit, weniger zu verbrauchen, indem beispielsweise kürzer oder seltener geduscht wird. Wasser beim Duschen zu sparen ist jedoch nicht der einzige Weg. Kleine technische Geräte können im eigenen Haushalt dabei helfen, den Verbrauch zu reduzieren, ohne, dass du es überhaupt bemerkst, und ganz ohne Komfortverlust. Sei es bei der Reparatur tropfender Wasserhähne oder das Betätigen der kleineren Spültaste. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um Wasser zu sparen! Noch dazu kannst du den Konsum von Lebensmitteln, die in der Herstellung viel Wasser benötigen, reduzieren. Dazu zählen beispielsweise Kakao, Fleisch, Röstkaffee und Avocados. Das wär doch ein guter Anfang. Wichtig ist aber vor allem, dass du immer wieder deinen eigenen Wasserverbrauch hinterfragst und dir überlegst, was du persönlich zum Wasser sparen beitragen kannst.

Das wirft einige Fragen zum Wassersparen im Alltag auf:

Wieso nicht nur Duschen anstatt zu Baden?
Fakt ist, dass eine kurze Dusche bis zu dreimal weniger Wasser als ein Vollbad verbraucht. Ungefähr 180 Liter Wasser fasst eine durchschnittliche Badewanne, fünf Minuten duschen verbraucht hingegen nur ca. 60 Liter. Wenn du jetzt noch zusätzlich die Nutzung eines Sparduschkopfes in Betracht ziehst, kannst du deinen Wasserbrauch sogar bis zu 50% reduzieren! Nachhaltiger Umgang mit Wasser.

Warum nicht Durchflussbegrenzer in Bad und Küche?
Ein Durchflussbegrenzer reduziert die durchlaufende Wassermenge, zum Beispiel beim Händewaschen. Mit einer einfachen Montage kannst du damit bis zu 60% Wasser sparen, ohne auf Komfort zu verzichten. Bei den modernen Geräten ist ein Wasserdruckverlust kaum wahrnehmbar. Beachten solltest du jedenfalls, dass länger durchfließendes Wasser schneller kalt wird.

Warum nicht die Sparspültaste bei der Toilettenspülung nutzen?
Sofern du die Möglichkeit hast, verwende die kleinere Spültaste deiner Toilette. Diese verbraucht bis zu 50% weniger Wasser. Die zusätzliche Verwendung der Wasser-Stopp-Taste, mit der du den Spülvorgang frühzeitig abschließen kannst, ist eine weitere Möglichkeit Wasser zu sparen.

Warum nicht Obst und Gemüse in einer Schüssel waschen?
Du benötigst lediglich eine große Schüssel, die du mit ein wenig Wasser füllst. Frische Früchte und Gemüse müssen nicht unter fließendem Wasser gereinigt werden. Um deinen Wasserverbrauch weiter zu reduzieren, kannst du das Wasser bei Bedarf sogar anschließend noch zum Gießen deiner Blumen verwenden. Kaufe zudem vorzugsweise saisonale und regionale Produkte, die wenig Wasser für die Züchtung benötigen, da sie an die klimatischen Verhältnisse angepasst sind.

Bediene Waschmaschinen und Geschirrspüler nur vollständig gefüllt!

Auf diese Weise laufen die Haushaltsgeräte weniger oft und du kannst ganz einfach Energie und Wasser im Haushalt sparen. Außerdem spielt bei einem Geschirrspüler das richtige Einräumen eine große Rolle, um Platz zu sparen. Stark verschmutztes Geschirr gehört nach unten, während Tassen und Schalen im oberen Fach eingeräumt werden. Besteck wird abwechselnd mit dem Griff nach oben und mal nach unten in den Besteckkorb einsortiert. Dabei ist wichtig, dass sich die Sprüharme noch frei bewegen können und das Geschirr nicht zu eng gestapelt ist, damit das Wasser alles problemlos reinigen kann.

Nutze Regenwasser zur Bewässerung des Gartens!
Die Verwendung von Regenwasser zur Bewässerung deines Gartens ist eine umweltfreundliche und preiswerte Möglichkeit, Wasser zu sparen. Dafür brauchst du nur eine Regentonne, die es für wenig Geld in deinem lokalen Baumarkt zu erwerben gibt. Achte bei der Verwendung darauf, dass die Regentonne nur bei Regen geöffnet sein sollte.
So vermeidest du Wasserverlust durch Verdunstung und das Hineinfallen von durstigen Tieren (Katzen …).

Unbedingt tropfende Wasserhähne reparieren!
Dies klingt zunächst kleinlich, doch beim genauen Hinschauen entpuppt sich dies als wichtiger Tipp zum Wasser sparen. Deshalb: Aufmerksamkeit tropfenden Wasserhähnen im Haushalt schenken. Ein einziger tropfender Wasserhahn kann pro Tag bis zu ca. 45 Liter kostbares Trinkwasser verschwenden. Noch dazu wo das Problem oft mit ein zwei Handgriffen behoben ist. Ein kleiner Aufwand für eine große Wirkung.

Du sollst den Rasen nicht jede Woche mähen!
Warum? Eigentlich selbsterklärend. Durch das häufige Kürzen des Grases trocknet der Rasen schneller aus und benötigt mehr Wasser. Vor allem im Sommer kann es dadurch zu einem erhöhten Wasserbedarf kommen. Falls du den Rasen trotzdem gelegentlich sprengen willst, solltest du den nächsten Tipp zum Wasser sparen befolgen.

Verwende wassersparende Geräte!
Ein Tipp zum Wasser sparen, den du bei deinem nächsten Kauf eines Haushaltsgerätes beachten kannst: einfach den Wasserverbrauch berücksichtigen. Das Abwaschen per Hand ist beispielsweise deutlich höher im Wasserverbrauch.
Deshalb ist die Verwendung eines Geschirrspülers, zumindest was Wasserverschwendung angeht, schon einmal die bessere Lösung. Jedoch kann auch der Verbrauch der jeweiligen Geräte stark variieren. Beachte bei der Neuanschaffung nicht nur die Angabe zum Energie-, sondern auch zum Wasserverbrauch.

Verwende Wasser bewusst!
Achte möglichst darauf, Wasser nicht grundlos laufen zu lassen. Beispielsweise kannst du beim Einseifen unter der Dusche, beim Zähneputzen oder Rasieren den Wasserhahn zudrehen. Ein einfacher Tipp zum Wasser sparen, der jederzeit beherzigt werden kann. Nutze nachhaltige Reinigungs- und Hygienemittel! In vielen herkömmlichen Shampoos, Seifen und Duschgels sind Mikroplastik, Weichmacher, Farb- und Duftstoffe enthalten, die unser Trinkwasser verschmutzen.

Und so spare ich Wasser im Urlaub

Meide Urlaubsregionen mit Wasserknappheit!
Bevor du dein Urlaubsziel wählst, kannst du dich darüber informieren, ob die ausgewählte Region unter akutem Wassermangel leidet. Denn durch zahlreiche Touristen steigt natürlich automatisch der Wasserbedarf. Mit diesem Tipp zum Wasser sparen, kannst du deinen ganz persönlichen Beitrag leisten, ohne dafür aktiv vor Ort etwas tun zu müssen. Die einfache Rücksichtnahme kann schon viel bewirken.

Verzichte auf gewisse Freizeit- und Luxusaktivitäten!
Natürlich ist es schön direkt am Strand in der Hotelanlage einen Pool mit Blick aufs Meer zu haben. Aber wenn sich der Ozean in unmittelbarer Nähe befindet, erscheint der Wunsch nach einem Pool wie ein Luxusproblem. Ein Pool benötigt unheimlich viel Wasser für die Nutzung und Instandhaltung. Ein Luxusgut, auf das theoretisch, aber auch praktisch verzichtet werden kann. Auch Golfplätze benötigen für die Wässerung des Rasens 35.000 Kubikmeter Wasser pro Jahr. Eine unvorstellbare Menge, die nachhaltiger eingesetzt werden könnte. Ähnlich verhält es sich mit Wasser- und Freizeitparks, in welchen in der Regel reinstes Trinkwasser für das Entertainment verwendet wird. Deswegen kann es langfristig gesehen sehr wertvoll sein, solche Aktivitäten immer mal wieder zu hinterfragen. Je mehr Menschen dies tun desto eher wird ein Umdenken für die Betreibenden solcher Anlagen erforderlich – unserer Umwelt zuliebe.

Nachhaltiger Umgang mit Wasser

Buche vorzugsweise nachhaltige Unterkünfte!
Ein weiterer Tipp zum Wasser sparen sind Hotels und Ferienhäuser, die auf nachhaltige Technologien setzen und somit viel Wasser sparen. Da das Umdenken der Menschen weiter zunimmt, hat auch die Urlaubsbranche schon längst reagiert. Demzufolge kannst du schon viele Anbieter finden, die nachhaltige Urlaubsunterkünfte ausweisen. Dies kann beispielsweise so aussehen, dass vor Ort Wasseraufbereitungsanlagen benutztes Wasser reinigen und zurück in den Kreislauf führen. Nachhaltiger Umgang mit Wasser!

Nütze Handtücher länger!
Im Urlaub wird natürlich auch der Service vor Ort in vollsten Zügen ausgenutzt. Die Gewohnheit, benutze Handtücher auf den Boden zu werfen, damit diese gereinigt tatsächlich schmutzig und eine Reinigung damit nötig? In den meisten Fällen nicht. Jedoch ist die negative Auswirkung auf den Wasserverbrauch unbestreitbar. Ein guter Tipp zum Wasser sparen ist deshalb der Verzicht des täglichen Waschens Ihrer Handtücher, sofern diese für den weiteren Gebrauch verwendbar sind.

Verwende nachfüllbare Wasserflaschen!
Ein bewährter Tipp zum Wasser sparen ist es, Leitungswasser zu trinken. An Reisezielen, wo dies nicht bedenkenlos möglich ist, kannst du deine Flasche an einem Trinkwasserkanister auffüllen. Das spart nicht nur Plastik, für dessen Produktion viel Wasser benötigt wird, sondern vermeidet auch die langen Transportwege des verpackten Wassers. Warum Leitungswasser im Vergleich zu Mineralwasser die bessere Alternative ist, kannst du hier in diesem Magazinbeitrag zum Thema Leitungswasser trinken nachlesen. Nachhaltiger Umgang mit Wasser!

FacebooklinkedinTeile uns gerne auf Facebook und Linkedin, vielen Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.